Stars für Biden und Harris

Glückwünsche von Cher bis LeBron James

08.11.2020
, 08:02
Während Pop-Legende Cher auf Twitter ganz aus dem Häuschen ist, zeigt sich Lady Gaga tief bewegt über das Wahlergebnis. Basketball-Star LeBron James hat eine Fotomontage vorbereitet, und ein „Hulk“-Darsteller schlägt ernste Töne an.

Nach dem Wahlsieg des Demokraten Joe Biden bei der amerikanischen Präsidentschaftswahl häufen sich die Glückwünsche aus aller Welt. Unter den Gratulanten sind auch viele Prominente.

In einer emotionalen Twitter-Botschaft gab Popstar Lady Gaga ihrer Freude über Bidens Wahlsieg Ausdruck: „Joe Biden, Kamala Harris und das amerikanische Volk: Ihr habt der Welt soeben einen der größten Akte der Güte und des Mutes geschenkt, den die Menschheit je gesehen hat. Nichts als Liebe für unseren neuen Oberbefehlshaber und die erste Vizepräsidentin, die ins Weiße Haus gewählt wurde.“ Lady Gaga hatte den demokratischen Kandidaten bereits im Wahlkampf unterstützt – unter anderem mit einem gemeinsamen Auftritt im umkämpften Bundesstaat Pennsylvania.

LeBon James mit Fotomontage

Basketball-Superstar LeBron James hat mit einer Fotomontage auf Twitter auf den Sieg von Joe Biden reagiert. Auf dem Bild ist der Power Forward der Los Angeles Lakers mit dem Kopf von Biden zu sehen, der über dem Korb einen Ball blockt, der von dem mit dem Kopf von Amtsinhaber Donald Trump versehenen Andre Iguodala geworfen wurde.

Der 35 Jahre alte James gilt als großer Kritiker von Trump. Er unterstützt Biden mit seiner Initiative „More than a vote“ (Mehr als eine Stimme) und veröffentlichte zuletzt auf seinen Plattformen ein Gespräch mit Barack Obama. Der Ex-Präsident, dessen Vizepräsident Biden acht Jahre lang war, ist insbesondere bei Afroamerikanern noch immer sehr beliebt. Und gerade bei dieser Bevölkerungsgruppe erhoffte sich James eine größere Wahlbeteiligung als in der Vergangenheit.

Weiter hin dankte James auf Twitter den Menschen in der Metropole Philadelphia, die den Wahlausgang zugunsten Bidens im Bundesstaat Pennsylvania entschieden hatte. „An alle Freunde, Feinde und anderen: DANKE DANKE DANKE!“, schrieb James. „Lasst uns feiern!“

Rapinoe freut sich über Wahl von Harris

Die sozial engagierte Fußball-Weltmeisterin Megan Rapinoe stellte vor allem die künftige Vizepräsidentin in den Mittelpunkt. „Ich kann nicht unterschätzen, wie historisch und unglaublich das für Kamala Harris ist und für schwarze Frauen und südasiatische Frauen und für Amerika. Lasst uns niemals zurückblicken“, schrieb die 35 Jahre alte Olympiasiegerin. Kamala Harris ist die Tochter eines Jamaikaners und einer Inderin und wird die erste Frau im Amt der Vizepräsidentin sein.

„Danke BIPOC“, schrieb die Schauspielerin Alyssa Milano bei Twitter unter Verweis auf schwarze, indigene und andere nicht-weiße Wähler, die Biden in großer Zahl ihre Stimme gegeben hatten. „Danke, dass ihr uns gerettet habt. Wieder einmal.“

Eine ganze Salve an Tweets feuerte Pop-Legende Cher ab, nachdem die Medien Biden zum gewählten Präsidenten erklärt hatten. „Oh mein Gott, er hat es geschafft, sie hat es geschafft, sie haben es geschafft“, schrieb Cher. „Dies ist ein Wirklichkeit gewordener Traum“, twitterte sie später und: „Amerika ist wieder ein Teil der Welt.“

Sängerin Alicia Keys verpasste in ihrer Glückwunsch-Botschaft dem unterlegenen Amtsinhaber Trump einen Seitenhieb: „Wir werden den Hass nicht gewinnen lassen! Wenn wir zusammenstehen, gewinnen wir!“, schrieb sie bei Twitter – und blickte bereits in die Zukunft: „Die eigentliche Arbeit beginnt jetzt!“

Mark Ruffalo ist happy

„Gute Arbeit, Ihr alle!“, richtete sich „Avengers“-Schauspieler Mark Ruffalo an die Wähler der Demokraten. Zugleich erinnerte er indirekt an die Afroamerikaner, die in den vergangenen Monaten durch Polizeigewalt verletzt oder getötet worden waren. „Wir haben so viele tolle Menschen verloren und wir müssen für sie feiern und jetzt den richtigen Weg weitergehen.“ Der Hollywoodstar stammt aus der Stadt Kenosha in Wisconsin, in der Ende August ein unbewaffneter Schwarzer durch Polizeischüsse schwer verletzt worden war.

Trocken kommentierte der britische Schauspieler und „Borat“-Macher Sacha Baron Cohen die Wahlentscheidung der amerikanischen Bevölkerung: „Die Kandidaten haben einen Wahlkampf geführt. Die Bevölkerung hat gesprochen. Das Votum ist klar. Präsident Biden wird am 20. Januar ins Amt eingeführt. Die Demokratie funktioniert.“

Schwimm-Olympiassiegerin Katie Ledecky gratulierte Biden und Harris zu ihrer Wahl und verband damit Wünsche für die Zukunft. „Lasst uns als ein Team USA vorankommen und gemeinsam wunderbare Dinge erreichen, einander respektieren und gesund sein“, schrieb die 23-Jährige auf Twitter.

Quelle: dpa/AFP
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot