FAZ plus ArtikelUfo-Sichtungen

„Wir dachten, wir verlieren den Verstand“

Von Christiane Heil, Los Angeles
01.06.2021
, 06:16
Ufo-Beobachter wurden lange belächelt. Nach mehreren Sichtungen von nicht zuzuordnenden Flugkörpern soll nun dem amerikanischen Kongress die erste nicht geheime Studie zu „unidentified aerial phenomena“ vorgelegt werden.

Alex Dietrich ist alles andere als eine Esoterikerin. Als Pilotin des kalifornischen Jagdgeschwaders 41, genannt Black Aces of Lemoore, flog sie Einsätze im Irak und in Afghanistan, tat Dienst als Adjutantin für den Chef des Marinepersonals und arbeitete bei der Abteilung für Asymmetrische Kriegsführung des Verteidigungsministeriums. Seit einigen Jahren unterrichtet die Amerikanerin Führungstheorie an der United States Naval Academy in Maryland. In die Militärgeschichte geht die Einundvierzigjährige aber nicht als eine der ersten und am höchsten dekorierten amerikanischen Kampfpilotinnen ein, sondern als Ufo-Zeugin.

Bei einem Trainingsflug vor der kalifornischen Küste war Dietrich im November 2004 auf ein unbekanntes Flugobjekt gestoßen. Die Pilotin und ihr Vorgesetzter David Fravor beobachteten, wie sich das weiße, ovale Objekt, groß wie ein Kampfjet, aber ohne Tragflächen oder Abgasfahne, über den Pazifik bewegte.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot