Wegen eines Krebsleidens

„Wanderstute“ Jenny ist eingeschläfert worden

20.03.2022
, 13:10
Allein unterwegs: Die Stute Jenny war berühmt für ihre Spaziergänge durch den Frankfurter Stadtteil Fechenheim.
Täglich wanderte sie durch den Frankfurter Stadtteil Fechenheim, ließ sich streicheln und fotografieren. „Wanderstute“ Jenny war ein Star in den sozialen Medien. Nun musste das 26 Jahre alte Pferd eingeschläfert werden. Es litt an Krebs.
ANZEIGE

Das als „Wanderstute" weit über Frankfurt hinaus bekannt gewordene Araberpferd Jenny ist tot. Das 26 Jahre alte Tier, das über viele Jahre hinweg im Stadtteil Fechenheim und am Mainufer allein unterwegs gewesen war und über die sozialen Medien sogar international für Aufmerksamkeit gesorgt hatte, musste eingeschläfert werden. Es litt an Krebs und sein Zustand verschlechterte sich zuletzt zunehmend. Das Tier wurde am Freitagmorgen eingeschläfert, wie ihr Besitzer Werner Weischedel am Samstag sagte. Bei ihr sei ein Geschwür aufgeplatzt, daraufhin habe sie enorm viel Blut verloren. „Es hat keinen Zweck mehr gehabt“, sagte Weischedel.

Jahrelang hatte Jenny jeden Morgen ihren im Ortskern von Fechenheim gelegenen Stall verlassen und war an der Straßenbahn-Haltestelle vorbeigetrottet. Die Stute beschnupperte Passanten, ließ sich von Kindern streicheln und sammelte durch Bilder und Videos nach und nach mehr als eine Milliarde Klicks im Internet. Zeitungen und Fernsehsender berichteten, Touristen fuhren nach Fechenheim, um Selfies mit der Stute zu schießen, und 2020 erschien ein Kurzfilm mit dem Titel „The Walk" als Hommage.

Quelle: bad./dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige
Gutscheine
Finden Sie die besten Angebote
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
ANZEIGE