<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelRückkehr des Wolfs

„Wir leben mit zehn Millionen Wölfen zusammen – und nennen sie Hunde“

Von Kai Spanke
 - 08:15
Rückkehrer: Seit 2000 breitet sich der Wolf wieder in Deutschland aus, dieses Exemplar wurde in Hessen gesichtet.

Herr Reichholf, der Wolf ist seit 2000 zurück in Deutschland. Wieso ist er nicht früher oder später gekommen?

Das hängt mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion zusammen. Damals hatten sich viele Tierarten, die vordem nur jenseits des Eisernen Vorhangs lebten, in ihren Beständen vergrößert und ausgebreitet. Nach dem Fall der Grenzbefestigungen entstanden neue Wandermöglichkeiten. Wie immer in der Natur gab es Verzögerungszeiten, so dass der Beginn der Ausbreitung der Wölfe Richtung Westen zunächst kaum bemerkt wurde. Erst als sich im Bereich der Lausitz einige Rudel etablierten, wurde klar, dass die Besiedlung von Deutschland in Gang gekommen war. Hinzu kam der Umstand, dass zur selben Zeit große Truppenübungsplätze aufgegeben wurden. Die Rote Armee hatte sich Anfang der neunziger Jahre vollends zurückgezogen. Damit sind riesige Freilandflächen entstanden, auf denen nicht gejagt wurde.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Digital

F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Spanke, Kai
Kai Spanke
Volontär.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenDeutschland