FAZ plus ArtikelTherapie und Dienstleitung

„Tiere spüren negative Energie“

Von Katja Winter
28.06.2022
, 09:42
Anschauungsunterricht: So sieht eine Prüfung für den Umgang mit Tieren und Kindern im tierschutzkonformen Einsatz aus.
Das Angebot richtet sich an Erzieher und Sozialpädagogen: An der Universität Gießen lernen sie, wie sie Tiere in Therapien oder für andere Dienstleistungen einsetzen können.
ANZEIGE

Wer beim Betreten eines Universitätscampus direkt von einem gewaltigen braunen Kaltblüter empfangen wird, der weiß: Hier werden Veterinärmediziner ausgebildet. Einige Meter weiter führen zwei Frauen mit dunkelgrünen Schürzen zwei bandagierte Schafe über das weitläufige Gelände der Justus-Liebig-Universität (JLU) in Gießen. Zwei Hunde haben es sich auf einer Wiese nebenan gemütlich gemacht. Die Hunde allerdings gehören eigentlich nicht hierher, sind also keine Patienten. Sie wurden von einer Teilnehmerin des Kurses „Tiergestützte Dienstleistung“ mitgebracht. Die Tiere dösen im Schatten und warten auf die Kinder, die für den heutigen Tag angekündigt sind.

Wer Tiere in einem pädagogischen, sozialen, medizinischen oder therapeutischen Arbeitsgebiet professionell einsetzen möchte, der hat unter anderem an der JLU die Möglichkeit, das berufsbegleitende Angebot „Tiergestützte Dienstleistung“ wahrzunehmen. An diesem Vormittag sollen Teilnehmer des Kurses Erstklässler, die eigens mit dem Zug aus Butzbach anreisen, mit Themen rund um unterschiedliche Tiere vertraut machen. In diesem Fall allerdings fast ohne Tiere. Nur besagte Hunde sind dabei.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige
Gutscheine
Finden Sie die besten Angebote
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
ANZEIGE