FAZ plus ArtikelHund, Katze, Kind

Was man als Familie bei Haustieren beachten muss

Von Ursula Kals
08.10.2020
, 12:51
Durch die Corona-Pandemie sind Familien mehr zu Hause. Kein Wunder, dass Eltern jetzt nachgeben, wenn die Kinder ein Haustier möchten. Das sollte aber gut überlegt sein – denn es gibt einiges zu beachten.

Mama, ich will einen Hund haben! Papa, kaufst du mir ein Meerschweinchen? Bitte, bitte, bitte! Ich gehe auch immer Gassi! Und mache immer den Käfig sauber!

Corona mäht Familien mit Kontaktverbot nieder. Beschäftigung und etwas zum Kuscheln muss her. Seuchenermattete Eltern, die sich jahrelang gegen die Anschaffung eines Haustiers gewehrt haben, knicken jetzt ein und werden im Internet, bei Züchtern oder in Tierheimen fündig. Ein Hund lässt sich doch mit Homeoffice vereinbaren?! Wenn das Leben weiter heruntergefahren wird und Corona-Cocooning den Herbst-Blues befeuert, dann schnurrt daheim wenigstens eine Katze. Tierschützer beobachten diese neu beflügelte Tierliebe allerdings skeptisch: Schön, dass die Anfragen bei den meisten der rund 520 Tierheime in Deutschland gestiegen sind. Nicht schön, dass viele dieser euphorisch adoptierten Tiere nach kurzer Zeit zurückgebracht oder ausgesetzt werden und es sich ausgekuschelt hat.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Ursula Kals - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Ursula Kals
Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Jugend schreibt“.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot