Unglück auf Kuba

Zahl der Toten nach Explosion in Havanna steigt

07.05.2022
, 21:38
Nach der Explosion in Havanna suchen die Rettungskräfte weiter nach Überlebenden.
Video
Vor einem Luxushotel mitten in der Altstadt Havannas ereignete sich vor der Wiedereröffnung eine schwere Detonation. Zahlreiche Menschen werden noch vermisst. Rettungskräfte suchen unter den Trümmern weiter nach Überlebenden.

Nach der Explosion an einem Luxushotel in der Altstadt der kubanischen Hauptstadt Havanna ist die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 32 gestiegen, weitere 19 Menschen würden nach dem Unglück noch vermisst, teilte das Rote Kreuz am Samstag mit. 64 Menschen seien zur Behandlung in Krankenhäuser gekommen, darunter 14 Minderjährige. Unter den Todesopfern waren nach offiziellen Angaben auch vier Kinder und Jugendliche sowie eine spanische Touristin.

Eine starke Explosion hatte am Freitagvormittag (Ortszeit) das Hotel Saratoga größtenteils zerstört. Laut Staatspräsident Miguel Díaz-Canel, der sich vor Ort ein Bild der Lage machte, handelte es sich um einen Unfall, bei dem ein Gastank explodiert sei. Einen Anschlag schloss er aus.

Gas wurde geliefert

Ein Zeuge habe berichtet, im Moment der Explosion sei das Hotel mit Flüssiggas beliefert worden, berichtete „Granma“, die Zeitung der Kommunistischen Partei Kubas. Auf Bildern war zu sehen, wie ein Tankwagen aus den Trümmern geborgen wurde. Wegen der Coronavirus-Pandemie war das bekannte Fünf-Sterne-Hotel, wenige Schritte vom Kapitol entfernt, seit etwa zwei Jahren geschlossen. Am kommenden Dienstag sollte es wiedereröffnet werden.

Die unteren drei Etagen des fünfstöckigen, neoklassizistischen Gebäudes waren völlig verwüstet, wie auf Bildern zu sehen war. Nachbargebäude und mehrere Fahrzeuge wurden ebenfalls beschädigt, darunter offenbar eine Kirche und das bedeutende Martí-Theater. Auch eine nahe gelegene Schule bekam nach Regierungsangaben Schäden ab und wurde evakuiert. Bewohner betroffener Häuser wurden demnach in Sicherheit gebracht. Die strukturelle Sicherheit des Hotels sowie umliegender Gebäude werde untersucht.

Nach Angaben der Rettungskräfte hatten sie Sprechkontakt mit einer unter den Trümmern eingeschlossenen Frau, weitere Überlebende wurden unter den Schuttmassen vermutet. Spürhunde wurden eingesetzt.

Video starten01:08
Luxushotel in Havanna
Viele Menschen sterben durch Explosion
Video: Reuters, Bild: Reuters

Díaz-Canel lobte auf Twitter, viele junge Bewohner Havannas hätten sofort Blut für die Verletzten gespendet.

Die Explosion ereignete sich zu einem Zeitpunkt, an dem Kuba versucht, seine Tourismusindustrie wieder anzukurbeln, nachdem die weltweite Pandemie und die lokalen Reisebeschränkungen den Markt in den Keller gedrückt haben. Die Insel verzeichnete 2021 nur 356.470 internationale Besucher, ein Rückgang von 67 Prozent gegenüber 2020 und weit entfernt von den vier Millionen Besuchern, die die Insel normalerweise pro Jahr empfängt.

© Twitter
Quelle: dpa/AFP
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige