Schweiz

Zwei Bergsteiger am Matterhorn tödlich verunglückt

05.07.2022
, 12:34
Einer der imposantesten Berge der Alpen: das Matterhorn
Der Fundort der zwei verunglückten Alpinisten lag demnach an der Cresta del Leone auf etwa 3100 Metern. Die Einsatzkräfte sind alarmiert worden, nachdem die Bergsteiger nicht von ihrer Tour zurückkamen.

Zwei Bergsteiger sind in den Alpen an der Grenze zwischen dem italienischen Aostatal und dem Schweizer Kanton Wallis ums Leben gekommen. Die italienische Bergrettung teilte am Dienstag mit, die Leichen der beiden Schweizer seien am Matterhorn mit einem Hubschrauber geborgen worden. Das Matterhorn zählt mit seinen fast 4480 Metern zu den höchsten Bergen in den Alpen.

Die Einsatzkräfte seien alarmiert worden, nachdem die Bergsteiger nicht von ihrer Tour zurückkamen. Der Fundort lag demnach an der Cresta del Leone (Löwenkamm) auf etwa 3100 Metern. Zur Ursache, warum die beiden starben, machte die Bergrettung zunächst keine Angaben. Laut Medienberichten sollen sie abgestürzt sein.

Am Sonntag war es in den Dolomiten zu einem Gletschersturz gekommen. Nach dem Unglück werden 13 Menschen vermisst. Sieben Tote wurden bestätigt. Zudem gab es acht Verletzte, darunter zwei Deutsche, die in einer Klinik der Provinz Belluno liegen.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige
Gutscheine
Finden Sie die besten Angebote
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft