Im Süden des Landes

Mindestens fünf Tote bei Erdbeben in Iran

02.07.2022
, 10:32
Ein erstes Beben der Stärke 6,0 ereignete sich nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS gegen 2.00 Uhr nachts. Zwei Stunden später folgten zwei weitere Erdstöße der Stärken 5,7 und 6,0.
In Iran sind bei mehreren Erdbeben in der Nacht zum Samstag mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt. Aus Angst vor Nachbeben verbrachten viele den Rest der Nacht im Freien.

Bei einem Erdbeben in Iran sind am Samstag mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Rund 50 weitere Menschen seien bei den nächtlichen Erdstößen in der südlichen Provinz Hormosgan verletzt worden, berichtete das Staatsfernsehen. Besonders betroffen war nach Angaben der Provinzregierung das Dorf Sajeh Chost, in dessen Nähe das Zentrum des Bebens lag.

Ein erstes Beben der Stärke 6,0 ereignete sich nach Angaben der US-Erdbebenwarte USGS gegen 2.00 Uhr nachts. Zwei Stunden später folgten zwei weitere Erdstöße der Stärken 5,7 und 6,0. Wie im Staatsfernsehen zu sehen war, wurden in Sajeh Chost viele Häuser komplett zerstört. Rettungswagen kamen kaum durch, weil Trümmer auf den Straßen lagen.

Aus Angst vor Nachbeben verbrachten auch in der Hafenstadt Bandar Abbas, die mehr als 500.000 Einwohner hat und rund hundert Kilometer östlich des Epizentrums liegt, viele Menschen den Rest der Nacht im Freien. In fast 30 Dörfern fiel der Strom aus.

Unter Iran verlaufen mehrere tektonische Bruchlinien, das Land wird regelmäßig von Erdbeben erschüttert. Das verheerendste Erdbeben in Iran ereignete sich 1990: Damals wurden im Norden des Landes 40.000 Menschen durch ein Erdbeben der Stärke 7,4 getötet.

Quelle: AFP
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige
Gutscheine
Finden Sie die besten Angebote
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft