Mexiko

Zahl der Toten nach Hurrikan „Agatha“ in Mexiko auf mindestens elf gestiegen

01.06.2022
, 16:03
An Land: Auf diesem vom NASA Earth Observatory zur Verfügung gestellten Bild trifft der Hurrikan „Agatha“ am Montag auf die Westküste Mexikos.
Wie die Behörden im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca am Mittwoch mitteilten, werden zudem noch mehr als 30 Menschen vermisst.

Nach dem Durchzug des Hurrikans „Agatha“ ist die Zahl der Todesopfer in Mexiko auf mindestens elf gestiegen. Wie die Behörden im südmexikanischen Bundesstaat Oaxaca am Mittwoch mitteilten, werden zudem noch mehr als 30 Menschen vermisst. Kurz nach dem Unwetter war von zehn Toten und 20 Vermissten die Rede gewesen.

Der Gouverneur von Oaxaca, Alejandro Murat, sagte, neben den elf Todesfällen gebe es an der Küste noch 33 Vermisste. Zwei Menschen im Alter von 18 und 21 Jahren starben nach Angaben des Zivilschutzes, als ein Teil eines Hügels im Ort Santa Catarina Xanaguia einstürzte. Bei einem Erdrutsch in Llano del Chillar wurden demnach eine Frau getötet und ihr Sohn verletzt.

„Agatha“ hatte am Montag als Hurrikan der Stufe zwei nahe dem Ort Puerto Ángel in Oaxaca das mexikanische Festland erreicht. Dies ist die zweitschwächste Stufe auf der fünfstufigen Saffir-Simpson-Skala. „Agatha“ schwächte sich über Südmexiko zu einem Tropensturm ab.

„Agatha“ war der erste Sturm der Hurrikan-Saison in Mexiko. Das Land wird zwischen Mai und November regelmäßig sowohl vom Pazifik als auch vom Atlantik her von tropischen Wirbelstürmen heimgesucht. Im vergangenen Jahr waren durch den Hurrikan „Grace“ in den Bundesstaaten Veracruz und Puebla ebenfalls elf Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: AFP
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige
Gutscheine
Finden Sie die besten Angebote
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft