Alb-Donau-Kreis

Zug kollidiert nahe Ulm mit Bus – mehrere Verletzte

24.05.2022
, 12:27
Feuerwehrmänner löschen einen Brand in einem Bus, der in der Nähe von Ulm mit einem Zug kollidierte.
Video
Bei Blaustein in der Nähe von Ulm ist ein Zug mit einem Bus kollidiert. Der Busfahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert, der Zugführer ist ebenfalls schwer verletzt worden.

Im baden-württembergischen Ort Blaustein (Alb-Donau-Kreis) ist am Dienstagmorgen auf einem Bahnübergang ein Regionalzug mit einem Bus kollidiert. Der Bus soll gegen 8.35 Uhr im Stadtteil Arnegg auf dem Bahnübergang gestanden haben, obwohl die Schranken schon geschlossen waren. Der Grund war offenbar ein unfallbedingter Stau, sodass der Bus den Bahnübergang nicht mehr rechtzeitig verlassen konnte. Die Regionalbahn habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und sei mit dem Bus zusammen­gestoßen, heißt es in einem Bericht der Polizei.

Der Zug entgleiste und kam erst nach etwa 100 Metern zum Stehen; der Bus brannte vollständig aus. Der Busfahrer, der allein in dem Fahrzeug war, wurde herausgeschleudert, er und zwei Zugpassagiere wurden schwer verletzt. Auch der Lokführer erlitt schwere Verletzungen. Von den 74 Passagieren in der Bahn verletzten sich elf leicht. Unmittelbar vor der Kollision war es in der Nähe des Bahnübergangs zu einem Motorradunfall gekommen, dadurch bildete sich der Stau, der den Bus am Verlassen der Gleise hinderte. Die Schäden an Zug und Bahnstrecke liegen nach ersten Schätzungen der Polizei im Millionenbereich.

Quelle: rso.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige