Güterzug entgleist

Ein Toter und mehr als 80 Verletzte bei Zugunglück nahe Barcelona

17.05.2022
, 12:17
Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez bekundete der Familie des verstorbenen Lokführers sein Beileid.
In der Nähe von Barcelona ist nach einer Kollision von zwei Zügen ein Mensch ums Leben gekommen. 86 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, ist bislang unklar.

Bei einem Zugunglück nahe Barcelona ist ein Mensch ums Leben gekommen. Der Lokführer eines Personenzugs sei am Montagabend gestorben, als ein entgleister Güterzug bei der Einfahrt in einen Bahnhof mit seinem Zug kollidierte, wie der Katastrophenschutz der Region Katalonien mitteilte. 86 Menschen seien bei dem Unfall in Sant Boi de Llobregat verletzt worden, die meisten von ihnen leicht.

Wieso der mit Kali beladene Güterzug entgleiste und gegen 18 Uhr in den Führerstand des anderen Zugs krachte, blieb zunächst unklar. Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez bekundete der Familie des verstorbenen Lokführers sein Beileid.

Eine Untersuchungsrichterin sei mit dem Fall beauftragt worden, teilte das Oberlandesgericht der Region Katalonien am Dienstag mit. Am Dienstag blieb die betroffene Bahnstrecke westlich von Barcelona wegen der Bergung der Lokomotiven und Waggons weiterhin gesperrt.

Der Zusammenstoß ereignet sich den amtlichen Angaben zufolge, als einige der Wagen des Güterzuges entgleisten und mit dem auf einem Parallelgleis entgegenkommenden Passagierzug bei der Ausfahrt aus der Station kollidierten. Auf Videobildern war ein umgekippter brauner Güterwaggon zu sehen, der sich in die Frontpartie des Vorortzuges gebohrt hat.

Quelle: AFP/dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Baufinanzierung
Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
Automarkt
Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen
50Plus
Serviceportal für Best Ager, Senioren & Angehörige