FAZ plus ArtikelHandwerk an der Ostsee

Der Türenmacher

Von Sophie Neukam
18.01.2022
, 11:20
René Roloff, 56, in seiner Werkstatt, macht sich Sorgen um die Zukunft seines Familienunternehmens.
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
René Roloff führt mit seinem Bruder die letzte Tischlerei, die noch Darßer Türen fertigt. Er macht sich Sorgen darum, wie es mit seinem Familienunternehmen weitergeht. Doch auch das seltene Handwerk selbst ist in Gefahr.
ANZEIGE

In der Prerower Kunsttischler-Werkstatt herrscht etwas, das man wohl als geordnetes Chaos bezeichnen kann. An den Wänden stapeln sich Sägen aller Art, auf Tischen und Schränken häufen sich Pinsel und Farbdosen. An die achtzig Schnitzeisen hängen aufgereiht in einem Wandregal. Ein Schrank ist bis oben hin nur mit Hobeln gefüllt. Hier fertigen und restaurieren die Brüder Dirk und René Roloff als letzte Tischlerei Darßer Türen. In sechster Generation führen sie den Familienbetrieb aus dem Jahr 1832 weiter. Wären sie nicht mehr da, gäbe es niemanden mehr, der sich auf das Handwerk versteht.

Die kunstvoll geschnitzten und bunt bemalten Türen haben über Jahrhunderte die Region in Mecklenburg-Vorpommern geprägt und sind zum unverkennbaren Markenzeichen geworden. Heute finden sich auf dem Darß, wie man hier sagt, wohl an die 200 dieser Türen, schätzt René Roloff, der gemeinsam mit seinem Bruder den größten Teil davon selbst gefertigt oder restauriert hat.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Stellenmarkt
Jobs für Fach- und Führungskräfte finden
Zertifikate
Alle exklusiven Zertifikate im Überblick
Englischkurs
Lernen Sie Englisch
ANZEIGE