FAZ plus ArtikelEntspannung in Corona-Zeiten

Stress, lass nach!

Von Birgitta vom Lehn
Aktualisiert am 15.07.2020
 - 10:55
Kinder wandern gerne, aber man darf sie nicht überfordern.zur Bildergalerie
Veränderte Lebens- und Arbeitsbedingungen, neue Ängste und Sorgen: Wegen Corona sind wir urlaubsreifer als sonst, sagen Fachleute. Aber wie geht gutes Abschalten in diesen Tagen?

Man ist jetzt so richtig urlaubsreif. Die Sache mit Corona hat doch unheimlich gestresst.“ Der Blumenverkäufer auf dem norddeutschen Wochenmarkt spricht aus, was zurzeit viele empfinden. Der Mittfünfziger, selbständiger Gärtnermeister, hatte sich gerade erst von einem Schlaganfall erholt. „Der Kontakt mit den Kollegen, der Schnack mit den Kunden: Das war meine beste Reha“, sagt er. Doch dann kam Corona, und er musste wochenlang seinen Marktstand schließen. Mittlerweile darf der Mann zwar wieder Geranien und Bartnelken verkaufen und mit seinen Kunden plaudern, aber die vergangenen Wochen haben ihm zugesetzt: innerlich, nervlich. Finanziell sowieso.

Es ist schon verrückt: Im Lockdown hätten sich eigentlich viele Menschen mehr Ruhe gönnen und Zeit für Dinge nehmen können, zu denen sie sonst nicht kommen. Aber entspannen? Mal nichts tun? Ein Buch lesen? Die Lieblingsmusik hören? Von wegen. Stattdessen putzten und scheuerten die Deutschen in ihren eigenen vier Wänden, was das Zeug hielt.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot