<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Nachhaltigkeit

Bewerbern ist Klima wichtig

Aktualisiert am 29.06.2020
 - 13:31
 32,1 Prozent der Befragten gaben an, sich vorstellen zu können, freitags an einem „Klimastreik“ teilzunehmen (Bild aus November 2019).
Wie sind Unternehmen in Sachen Umweltbewusstsein aufgestellt? Viele Arbeitnehmer scheinen hier mittlerweile genauer hinzuschauen.

Durch die Corona-Pandemie mag das Thema Nachhaltigkeit für manch einen in den Hintergrund gerückt sein. An dessen Bedeutung hat sich gleichwohl nichts geändert – auch im Arbeitsumfeld nicht. Einer Umfrage des Personalmarketing-Dienstleisters Königsteiner zufolge ist für rund 62 Prozent der Arbeitnehmer die Haltung des Unternehmens auf diesem Gebiet wichtig, wenn sie sich nach einer neuen Stelle umsehen.

Für 51 Prozent gehört es gar zu den drei wichtigsten Aspekten bei der Arbeitsplatzsuche. 32,1 Prozent gaben zudem an, sich vorstellen zu können, freitags an einem „Klimastreik“ teilzunehmen. Im Vorstellungsgespräch angesprochen haben das bislang aber nur die wenigsten.

Eine „große Rolle“ spielt Umweltbewusstsein den 3000 Befragten zufolge ohnehin nur bei 33,2 Prozent der Arbeitgeber. In 14,9 Prozent der Fälle sei es demnach überhaupt kein Thema. Auch in Stellenanzeigen scheint der Aspekt nicht übermäßig präsent zu sein. Zumindest ist er 57,8 Prozent der Befragten noch nie aufgefallen. Dennoch bewerten 52,6 Prozent deutsche Unternehmen in puncto Umweltbewusstsein als „tendenziell“ gut aufgestellt.

Quelle: bfch.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.