<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelDie Karrierefrage

Wie lerne ich Lernen?

Von Ursula Kals
 - 15:19
Ein Leben lang lernen: Nicht nur in Lebensabschnitten wie der Schulzeit oder dem Studium, wie hier in Tübingen, müssen Menschen heutzutage büffeln.

Etwas auswendig lernen zu müssen scheint vielen eine riesige Hürde, dabei ist die Sache eigentlich einfach. Lernen funktioniert in drei Schritten: Informationen organisieren, elaborieren, wiederholen. Noch Fragen? Gislinde Bovet kennt sie quasi alle, die Herausforderungen, die damit zusammenhängen. Die Diplompsychologin ist seit 40 Jahren mit dem Thema unterwegs. Ihr „Leitfaden Schulpraxis“ ist ein Klassiker.

Was unbestritten ist: Einen ganz speziellen Lerntyp gibt es nicht. Die Schweizer Entwicklungspsychologin Elsbeth Stern hat diese Einteilung längst als „pseudowissenschaftliches Schubladendenken“ entlarvt. Es gibt nicht den, der vorwiegend akustisch, über optische Reize oder haptische Erfahrungen gut lernt.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: Neu

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Ursula Kals - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Ursula Kals
Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Jugend schreibt“.
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.