FAZ plus ArtikelDie Karrierefrage

Wie man als Arbeitnehmer gut in die Teilzeit kommt

Von Selma Schmitt
13.01.2022
, 15:23
Auch als Flugbegleiter können Frauen oder Männer in Teilzeit arbeiten (Archivbild).
Mehr Raum für Hobbys, Kinder oder Haustiere: Gründe für eine Reduktion der Arbeitszeit gibt es viele. Doch wie man das richtig vorbereitet, was es rechtlich und finanziell zu beachten gibt – das weiß nicht jeder.
ANZEIGE

Das Leben ist kurz, heißt es im Volksmund. Und doch verbringen wir einen Großteil unserer Lebenszeit bei der Arbeit. Wie viel genau, zeigt sich mit dem Blick auf eine einzelne Woche: Von den 120 Stunden, die jeder Mensch unter der Woche zur Verfügung hat, verbringen Vollzeitkräfte mindestens ein Drittel am Arbeitsplatz – Pausen- und Wegzeiten nicht mit eingerechnet. Wenn davon noch die Schlafenszeit abgeht, bleiben gerade mal vierzig Stunden für Familie, Hobbys, Freunde, Haushalt und Erholung. Passiert dann etwas Unvorhergesehenes – wird zum Beispiel ein Elternteil plötzlich pflegebedürftig –, geht die Rechnung nicht mehr auf.

Es überrascht also nicht, dass viele Deutsche weniger arbeiten wollen. Das zeigt zum Beispiel die Studie „Zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ der Bertelsmann-Stiftung aus dem März 2021. Im Schnitt kommen Männer hierzulande auf 41 Arbeitsstunden je Woche, Frauen auf 32 Stunden – und etwa 50 Prozent der Männer und 41 Prozent der Frauen würden ihre Arbeitszeit gern reduzieren. Kein Wunder, immerhin bietet ein Teilzeitjob viele Vorteile – wenn Arbeitnehmer es richtig angehen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Stellenmarkt
Jobs für Fach- und Führungskräfte finden
Mitarbeiterfuehrung
Mitarbeiterführung in dynamischen Zeiten
Englischkurs
Lernen Sie Englisch
Limousine
Finden Sie hier Ihre Limousine
Notebooks
Convertible-Notebooks im Test
ANZEIGE