Wiesbaden über Durchschnitt

Ein Jahr und länger auf Platz in Studentenwohnheim warten

07.12.2020
, 12:59
In Hessen müssen sich Studenten auf immer längere Wartezeiten einstellen, um einen Platz im Studentenwohnheim zu bekommen. Anwärter in Frankfurt warten sogar durchschnittlich 13 Monate, in Wiesbaden noch länger.

Die durchschnittliche Wartezeit auf einen Platz im Studentenwohnheim hat sich in Hessen in den zurückliegenden Jahren erhöht. Musste sich ein Bewerber 2015 ein halbes Jahr gedulden, waren es 2019 bereits rund neun Monate, wie aus einer Antwort des Wissenschaftsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der SPD-Landtagsfraktion in Wiesbaden hervorgeht.

Demnach sind die Wartezeiten 2019 beispielsweise in Wiesbaden mit 14 Monaten oder in Frankfurt mit 13 Monaten vergleichsweise lang gewesen.

Die Zahlen beziehen sich auf die Wohnheime der fünf hessischen Studierendenwerke. Sie betreiben 112 Heime mit 12.155 Plätzen. Rund 480 Plätze sind nach Angaben des Ministeriums barrierefrei.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot