FAZ plus ArtikelStudium in Coronazeiten

„Digitale Auslandsoption wird nicht wieder verschwinden“

Von Martin Lechtape
20.08.2020
, 15:01
Ein leerer Hörsaal: Dieses Bild gibt es derzeit vielerorts zu sehen.
Video
Seit Corona ist der digitale Hörsaal für viele die einzige Möglichkeit, im Ausland zu studieren. Das könnte auch Folgen für die Zeit nach der Pandemie haben.
ANZEIGE

Wenn Bernadette Gruber von ihrem Auslandsstudium erzählt, klingt das erst mal ganz normal: Wie sie mit ihrer Kommilitonin im Auto auf dem Weg zu ihrer Familie durch Finnland gefahren ist, wie sie an einem Supermarkt gehalten und finnisches Bier gekauft haben. Doch Gruber war gar nicht wirklich in Finnland. Zumindest nicht physisch – nur virtuell.

Eigentlich saß die 25 Jahre alte Studentin in ihrer Berliner Wohngemeinschaft vor dem Computer und verfolgte die Autofahrt ihrer finnischen Kommilitonen live per Videochat. „Ich hatte trotzdem das Gefühl, dass ich mit im Auto sitze und den finnischen Lebensalltag mitbekomme“, sagt Gruber, die einen Master im Fach „Bildung und Medien – eEducation“ macht.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Stellenmarkt
Jobs für Fach- und Führungskräfte finden
Zertifikate
Alle exklusiven Zertifikate im Überblick
Englischkurs
Lernen Sie Englisch
Limousine
Finden Sie hier Ihre Limousine
Notebooks
Convertible-Notebooks im Test
ANZEIGE