<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelZukunft der Schule

Ist der Digitalpakt eine große Verschwendung?

Von Lisa Becker
Aktualisiert am 31.10.2019
 - 14:18
Lernen am Laptop: Klasse in Wiesbaden
Das erste Geld für die Digitalisierung der Schulen fließt. Bald sollen alle Schüler zeitgemäß mit den neuen Medien lernen. Dass es so kommen wird, ist zweifelhaft.

Sachsen hatte diesmal die Nase vorn: Die ersten Schulen in Deutschland bekommen Fördermittel aus dem Digitalpakt, meldete das Kultusministerium des Landes Mitte August. Oder genauer: Der Landkreis Zwickau hat als erste Kommune den Bescheid erhalten, dass die rund 3,6 Millionen Euro, die ihm aus der Bund-Länder-Vereinbarung zur Digitalisierung der Schulen zustehen, bald fließen. Das Geld brauche man nicht sofort, sagt Landrat Christoph Scheurer (CDU). Zuvor müsse man herausfinden, wofür es sinnvollerweise ausgegeben werden sollte.

Im Frühjahr haben der Bund und die Länder nach langem Ringen den Weg frei gemacht für den Digitalpakt Schule. 5,5 Milliarden Euro sollen von 2019 bis 2024 fließen – 5 Milliarden Euro vom Bund, die die Länder einschließlich der Kommunen um 10 Prozent aufstocken müssen. Die Hoffnung ist, dass die lange geforderte Digitalisierung der deutschen Schulen nun beginnen kann. Die allermeisten Schüler sollen bald mit Hilfe der sich rasant ausbreitenden digitalen Medien zeitgemäß und pädagogisch wertvoll lernen können. Doch werden sich diese Hoffnungen erfüllen? Das ist längst nicht ausgemacht.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  im F.A.Z. Digitalpaket

: Aktion

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Becker, Lisa (lib.)
Lisa Becker
Redakteurin in der Wirtschaft
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.