Stark steigender Gewinn

Ölkonzern Saudi Aramco verdient fast 40 Milliarden Dollar in drei Monaten

15.05.2022
, 14:02
Saudi Aramco ist inzwischen das wertvollste an der Börse notierte Unternehmen der Welt.
Die teilstaatliche Gesellschaft ist an der Börse inzwischen wertvoller als Apple. Das liegt nicht nur am Krieg in der Ukraine.

Der Ölkonzern Saudi Aramco hat dank der hohen Energiepreise seinen Gewinn im ersten Quartal stark gesteigert: Unter dem Strich standen 39,5 Milliarden Dollar (knapp 38 Milliarden Euro), ein Plus von 82 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie das Unternehmen am Sonntag mitteilte. Am Donnerstag erst hatte Saudi Aramco den iPhone-Hersteller Apple als wertvollstes an der Börse notiertes Unternehmen der Welt entthront.

Die teilstaatliche saudi-arabische Gesellschaft gilt als größtes Öl produzierendes Unternehmen auf der ganzen Welt. Sie war auf Grundlage des Aktienkurses bei Börsenschluss am Mittwoch mit 2,42 Billionen Dollar (2,3 Billionen Euro) bewertet worden. Der Börsenwert des US-Technologiekonzerns Apple sank gleichzeitig auf 2,37 Billionen Dollar.

Saudi Aramco hatte im Jahr 2021 schon den Unternehmensgewinn verdoppelt: auf 110 Milliarden Dollar. Die Nachfrage nach Öl hat nach der Corona-Pandemie stark angezogen, der russische Einmarsch in der Ukraine hat die Nachfrage nun noch einmal stark gesteigert.

Der Konzern hatte allerdings in den vergangenen Monaten mit Unterbrechungen durch Angriffe der Huthi-Rebellen aus dem Jemen auf die Öl-Infrastruktur Saudi-Arabiens zu kämpfen. Zudem könnte die derzeit steigende Inflation zu einem Rückgang der Verbraucherausgaben führen - und damit auch die Ölnachfrage verringern.

Saudi-Arabien versucht seit einigen Jahren, unabhängiger vom Öl zu werden. Ende des Jahres 2019 verkaufte der Staat über einen Börsengang einen kleinen Teil von Saudi Aramco und nahm damals mehr als 29 Milliarden Dollar ein, die in Großprojekte fließen sollten.

Quelle: AFP
  Zur Startseite
Verlagsangebot