FAZ plus ArtikelÄgypten sucht Verbündete

Kampf um das Nilwasser

Von Christian Meier
13.08.2022
, 21:33
Der Grand-Ethiopian-Renaissance-Staudamm bei Bameza
Äthiopien hält an der Füllung seines Nilstaudamms fest. Ägypten bangt um das Nilwasser – eine Einigung steht weiter aus.
ANZEIGE

Mitte Juli ist der seit Jahren anhaltende Konflikt um die Verteilung des Nilwassers in eine neue Runde gegangen. Mit dem Beginn der Regenzeit begann die dritte Füllungsphase des Grand Ethiopian Renaissance Dam (GERD). Äthiopien betreibt das gigantische Staudammprojekt am Blauen Nil seit 2011, es soll die Energieversorgung des Landes sichern und Millionen Haushalte erstmals mit Strom versorgen.

Während die fortschreitende Füllung des Reservoirs von Äthiopiern als nationaler Erfolg bejubelt wird, hat sie die Besorgnis der weiter nördlich gelegenen Nilanrainer verstärkt, dass ihnen das Wasser ausgehen könnte. Vor allem Ägypten zeigt sich beunruhigt.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Meier, Christian
Christian Meier
Politischer Korrespondent für den Nahen Osten und Nordostafrika.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Automarkt
Pannenhilfe und Schutz seit 1899
Gasvergleich
Gas vergleichen und sparen
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Compliance Management
ANZEIGE