<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelSpannungen in Nordirland

Die Liebe in Zeiten des Brexits

Von Andreas Ross
Aktualisiert am 09.02.2019
 - 08:15
Herbeigeredetes Unglück? Mitglieder der „Grenzorte gegen den Brexit“ verkleideten sich als Zöllner und bauten eine Mauer, um vor einer Grenze zu warnen.
Einst kämpfte Andrew Rawding als britischer Soldat im nordirischen Coalisland gegen Terroristen der IRA. Vor einiger Zeit kehrte er als Pfarrer zurück. Liebt eure Feinde, predigt er. Seine Gemeinde hört das nicht gern.

Mal sehen, ob Gott Humor hat, dachte der Anglikaner Andrew Rawding und schickte dem Erzbischof von Armagh noch eine Bewerbung. Mehrmals war der Londoner Priester schon bei der „Church of Ireland“ abgeblitzt, wenn er eine Pfarrei in Nordirland übernehmen wollte. Offenbar passte es den Protestanten, Loyalisten, Unionisten dort nicht, dass sich Rawding der Versöhnung mit ihren katholischen, nationalistischen, republikanischen Mitbürgern verschrieben hat und den Kontakt mit einstigen Untergrundkämpfern nicht scheut. Doch siehe da, der Herr hat Sinn für Ironie. Ausgerechnet in Coalisland klappte es. 1991 war Rawding schon einmal in den 5700-Seelen-Ort entsandt worden. Von der britischen Armee.

Mit 21 Jahren befehligte Rawding hier einen Zug von Soldaten. Man hatte sie mit Hubschraubern eingeflogen, um die örtlichen Polizisten zu unterstützen. Coalisland war eine Hochburg der Irisch-Republikanischen Armee (IRA). „Wenn ein Polizist die Kaserne verlassen wollte, brauchte ich zwölf Mann, um ihn zu beschützen“, erklärt Rawding. „Ein Viererteam begleitete den Beamten, zwei weitere Teams hielten im Umkreis Wache.“ Es war Rawdings erste Mission, der Beginn von drei Jahren an der Nordirland-Front – und von einer Militärkarriere, die ihn später nach Bosnien und Afghanistan führen sollte. Doch Nordirland, das ist für Rawding Alpha und Omega. Wenn er in Coalisland vor sein Pfarrhaus aus rotem Backstein tritt, blickt er auf satt grüne Hügel. Aber in seinem Kopf überzieht er die Landschaft mit einem Netz aus den Koordinaten eines Kriegs. Dort explodierte eine Bombe. Und weiter rechts wurden IRA-Kämpfer in einen Hinterhalt gelockt.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Ross, Andreas
Andreas Ross
Verantwortlicher Redakteur für Politik Online und stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Nachrichten.
  Zur Startseite

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.