David Cameron

Der Ex-Premier ist nun auch kein Abgeordneter mehr

12.09.2016
, 20:41
Rücktritt Nummer zwei: Im Parlament, wie bei dieser Aufnahme aus dem Jahr 2014, will David Cameron nun auch nicht mehr sitzen.
Nach dem Brexit gab David Cameron bekannt, dass er nicht länger Premierminister Großbritanniens sein möchte. Nun folgt überraschend ein zweiter Rücktritt.
ANZEIGE

Mehr als zwei Monate nach seinem Rücktritt als Premierminister verlässt David Cameron überraschend auch das Parlament. Er wolle nicht von der neuen Regierungschefin Theresa May ablenken, sagte Cameron am Montag dem Sender BBC. Nach wochenlangen Überlegungen sei er zu dem Schluss gekommen, dass es als ehemaliger Premierminister nicht möglich sei, als normaler Hinterbänkler zu agieren. Der 49 Jahre alte Cameron war Abgeordneter des Wahlbezirks Witney in Oxfordshire. Zuvor hatte er erklärt, das Mandat auch bis zu den 2020 anstehenden nächsten Wahlen ausüben zu wollen.

Als Regierungschef hatte Cameron das Referendum über die britische EU-Mitgliedschaft angesetzt, wobei er selbst für den Verbleib in einer veränderten EU plädierte. Am 23. Juni stimmten aber 52 Prozent der Briten für den Austritt aus der Europäischen Union, den sogenannten „Brexit“. Bereits am Tag darauf kündigte Cameron seinen Rücktritt als Premierminister an.

ANZEIGE
Quelle: Reuters
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE