FAZ plus ArtikelPortugal öffnet wieder

Wo die harte Ausgangssperre wirkte

Von Hans-Christian Rößler, Madrid
20.04.2021
, 10:51
Cafés und Restaurants wieder geöffnet: Bar in Porto am Montag
Mit einem knallharten Lockdown hat Portugal die Corona-Inzidenzwerte in den Keller gedrückt. Dabei hatte das Land Ende Januar fast die höchsten Zahlen der Welt. Für Deutschland könnte das ein Vorbild sein.

Portugal lockert, während Deutschland vor einem neuen Lockdown auch mit Ausgangsbeschränkungen steht. Nach einem verheerenden Jahresbeginn beginnen die Portugiesen, den Frühling zu genießen: Seit Montag sind in dem Land im äußersten Westen Europas mit wenigen Ausnahmen wieder Kinos, Theater und Konzertsäle in Betrieb. Nachdem Anfang April schon die Terrassen geöffnet hatten, dürfen jetzt auch in den Innenräumen von Restaurants und Cafés wieder bis zu vier Personen zusammensitzen. Größere Geschäfte und Einkaufszentren können wieder öffnen, Universitäten und Oberschulen gehen zum Präsenzunterricht über. Anfang Mai sollen weitere Lockerungen folgen.

In der Debatte über das Infektionsschutzgesetz gilt das kleine Land auf einmal als das große Vorbild – auch für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Noch im Januar stand es vor dem Abgrund: Am 29. Januar wurde mit 14.432 Neuinfektionen und 303 Toten an einem Tag der Höchststand erreicht. Mit einer Inzidenz von 878 Fällen gehörte Portugal zur Weltspitze. Jetzt liegt die Sieben-Tages-Inzidenz bei 35 Fällen pro 100.000 Einwohnern; dazu wurde am Montag ein Covid-Todesfall gemeldet.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

: Aktion

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Rößler, Hans-Christian
Hans-Christian Rößler
Politischer Korrespondent für die Iberische Halbinsel und den Maghreb mit Sitz in Madrid.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot