FAZ plus ArtikelWeltbischofssynode 2023

Die katholische Kirche auf dem Weg zur Demokratie?

Von Thomas Jansen
18.09.2021
, 20:20
Schwierige Entscheidungen: 2023 werden sich die Bischöfe der Welt in Rom versammeln
Der Papst will die Kirche reformieren. Oder vielleicht doch nicht? Was das Ziel der für 2023 einberufenen Weltbischofssynode ist, bleibt vorerst unklar – wie vieles in Franziskus’ Amtszeit.

Auch achteinhalb Jahre nach dem Amtsantritt von Papst Franziskus ist vieles an seiner Amtsführung rätselhaft geblieben. Das zeigt das in der vergangenen Woche veröffentlichte Dokument zur Vorbereitung der Weltbischofssynode im Oktober 2023 deutlich. Der Papst ruft darin Bischöfe, Priester und einfache Katholiken in allen Ländern zu Beratungen darüber auf, wie die kirchliche Basis stärker an Entscheidungsprozessen beteiligt werden kann.

Hinter dem sperrigen Titel des Dokuments und der Weltbischofssynode „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“ verbirgt sich eine Frage, die für die Zukunft der Kirche zentral ist: Wie sollen Macht und Verantwortung auf den verschiedenen Ebenen von der Pfarrgemeinde bis zum Papst künftig ausgeübt werden?

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Jansen, Thomas
Thomas Jansen
Redakteur in der Politik.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot