<iframe src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Berkut

Bundesregierung beriet ukrainische Spezialeinheit

 - 17:19

Die Bundesregierung hat in den Jahren 2009 bis 2013 die ukrainische Regierung unter dem inzwischen entmachteten Präsidenten Viktor Janukowitsch in Sicherheitsfragen beraten. Das geht aus einer am Dienstag bekanntgewordenen Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Hans-Christian Ströbele hervor.

Danach hat das Bundeskriminalamt dem ukrainischen Sicherheitsdienst SBU polizeiliche Aufbauhilfe geleistet. Im Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft 2012 habe es auch Seminare sowie Trainingseinheiten mit der Polizeisondereinheit Berkut gegeben.

Für Berkut seien ferner Schutzhelme und leichte Körperschutzausstattung geliefert worden. „Die Antwort der Bundesregierung zeigt, wie schnell man vom gestrigen Freund zum Feind und Diktator erklärt werden kann“, teilte Ströbele mit.

Die „Berkut“, deren Name auf Deutsch „Steinadler“ bedeutet, hatten sich während der Proteste in Kiew durch ihr besonders brutales Vorgehen gegen Demonstranten hervorgetan. Mehr als 80 Menschen waren bei den Straßenkämpfen rund um den Majdan getötet worden.

Der ukrainische Übergangs-Innenminister Arsen Awakow hat die Sondereinheit inzwischen aufgelöst.

Quelle: DPA
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenBundesregierungSpezialeinheitHans-Christian StröbeleViktor JanukowitschFußball-EuropameisterschaftBKAStraßenschlacht