FAZ plus ArtikelAnreize und Impfpflicht

Wieso Frankreich auf der Impf-Überholspur ist

Von Michaela Wiegel, Paris
13.09.2021
, 14:54
Viele Franzosen lehnen die Impflicht für bestimmte Berufsgruppen und den Gesundheitspass ab.
Frankreich ist nicht mehr das „impfskeptischste Land der Welt“, wie es im Januar noch hieß. Mittlerweile liegt die Impfquote höher als in den Nachbarländern. Daran ändern auch Proteste nichts.

Frankreich macht vor, wie mit Anreizen für Geimpfte und einer Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen die Impfquote verbessert werden kann. Im „impfskeptischsten Land der Welt“, wie die deutsche Wochenzeitung Die Zeit zum Auftakt der Impfkampagne im Januar schrieb, sind inzwischen rund 80 Prozent aller Einwohner über zwölf Jahren vollständig geimpft. Damit hat Frankreich Deutschland überholt. Was den Franzosen noch wichtiger ist: sie haben jetzt eine bessere Impfquote als die Briten, die ihnen lange als Vorbild vorgehalten wurden.

Zuschreiben kann sich diesen Erfolg Präsident Emmanuel Macron. Er hat das Impfen im Juli zur Chefsache erklärt, als nach anfänglichen Erfolgen die Impfkampagne nur noch schleppend vorankam. Dazu zählte ein gewisser Mut: Die französische Variante der sogenannten Querdenker-Bewegung macht sich seit Wochen lautstark mit Protesten an jedem Samstag bemerkbar.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Wiegel, Michaela
Michaela Wiegel
Politische Korrespondentin mit Sitz in Paris.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot