FAZ plus ArtikelJapans Ministerpräsident

Für eine Welt ohne Atomwaffen

Von Fumio Kishida, Ministerpräsident Japans
25.06.2022
, 09:23
Japans Ministerpräsident Fumio Kishida am 24. Juni in Yokohama
Japan will der von Russland angegriffenen Ukraine aktiv helfen und auf dem G-7-Gipfel mit den anderen Staaten über eine dauerhafte nukleare Abrüstung beraten. Ein Gastbeitrag.
ANZEIGE

Seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine sind vier Monate vergangen. Dieser Gewaltakt hat die Grundlagen der internationalen Ordnung mit Füßen getreten und zu hohen Preisen für Energie sowie Nahrungsmittel geführt, und er zeitigt große Auswirkungen auf die Weltwirtschaft sowie das Leben der Menschen.

Angesichts dessen bilden der G-7-Gipfel in Elmau sowie der NATO-Gipfel in Madrid wichtige Stationen, um die kommende Post-Kalter-Krieg-Ära zu bestimmen. Niemals zuvor wurde von Japan und Deutschland, die den universellen Werten eine große Bedeutung beimessen, sowie von den Mitgliedstaaten von G 7 und NATO Geschlossenheit so sehr gefordert wie heute.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Automarkt
Pannenhilfe und Schutz seit 1899
Gasvergleich
Gas vergleichen und sparen
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Compliance Management
ANZEIGE