FAZ plus ArtikelMissbrauchsskandal

Er will am Deckel des Schweigens rütteln

Von Michaela Wiegel, Paris
11.10.2021
, 12:09
Untersuchte als Präsident einer unabhängigen Kommission Missbrauchsfälle in Frankreichs katholischer Kirche: Jean-Marc Sauvé
Mit einem umfassenden Missbrauchsbericht hat Jean-Marc Sauvé der katholischen Kirche Frankreichs ihre Abgründe präsentiert – und ein Erdbeben ausgelöst.
ANZEIGE

Als junger Mann wollte Jean-Marc Sauvé Priester werden. Jetzt hat der pensionierte Spitzenbeamte in der katholischen Kirche Frankreichs ein Erdbeben herbeigeführt. Insgesamt 216.000 Kinder und Jugendliche wurden in den vergangenen 70 Jahren Opfer von sexuellem Missbrauch durch Geistliche. Es handelt sich um „massive und systemische Ge­walt“. Zu diesem Schluss kommt die un­abhängige Kommission, die unter Vorsitz Sauvés in den vergangenen 32 Monaten Missstände in der Kirche untersucht hat.

„Ganz eindeutig war die kirchliche Institution weder dazu in der Lage, diesen Gewalttaten vorzubeugen, noch sie zu erkennen und noch weniger, mit der erforderlichen Entschlossenheit dagegen vorzugehen“, sagte Sauvé bei der Vorstellung des Abschlussberichts.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Wiegel, Michaela
Michaela Wiegel
Politische Korrespondentin mit Sitz in Paris.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
Gasvergleich
Gas vergleichen und sparen
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Compliance Management
ANZEIGE