FAZ plus ArtikelMünchen 1938

Wie „Appeasement“ zum schweren Vorwurf wurde

Von Peter Sturm
23.01.2022
, 13:24
Chamberlain 1938 zurück aus München: „Peace for our time“
Sichtbarkeit der Bildbeschreibung wechseln
In der Ukraine-Krise fällt wieder oft der Begriff „Appeasement“. Diese Politik prägte die dreißiger Jahre in Großbritannien und fand einen Höhepunkt in der Sudetenkrise 1938.
ANZEIGE

Im Zusammenhang mit der von Russland herbeigeführten Krise um die Ukraine wird westlichen Politikern immer wieder einmal eine „Appeasement“-Haltung gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen. Dieser Begriff wird – vermutlich für alle Zeiten – mit dem Namen des britischen Premierministers Neville Chamberlain (im Amt von 1937 bis 1940) verbunden bleiben. Der Spross einer Politikerdynastie aus Birmingham, vor seiner Berufung ins höchste Regierungsamt vor allem als Sozialpolitiker hervorgetreten, sah sich von Beginn an mit einer schwierigen internationalen Situation konfrontiert. Hitlers Deutschland betrieb mit zunehmender Aggressivität die Revision der Friedensordnung, die 1919 von den Siegern des Ersten Weltkrieges unter Federführung Frankreichs geschaffen worden war.

Im Nachhinein ist stets gesagt worden, die Westmächte hätten Hitler dabei frühzeitig energisch entgegentreten müssen. Dann hätte vielleicht das ganz große Unheil, der Zweite Weltkrieg, vermieden werden können. So aber hätten sie den Naziführer durch ihre Nachgiebigkeit nur ermutigt und auf diese Weise fahrlässig Europa und die Welt ins Unglück gestürzt. Gerade in Großbritannien war allerdings, gänzlich unabhängig davon, wer in Deutschland regierte, die Meinung verbreitet, man habe die Deutschen nach Ende des Ersten Weltkriegs nicht wirklich fair behandelt. Deshalb begegneten viele den Revisionsforderungen aus Berlin mit einer gewissen Grundsympathie. Und ebendeshalb war man auch nicht bereit, zum Beispiel die militärische Besetzung des an sich entmilitarisierten Rheinlandes im Jahre 1936 zu unterbinden. Es handelte sich bei diesem Gebiet unstrittig um Territorium des Deutschen Reiches.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Sturm, Peter
Peter Sturm
Redakteur in der Politik, zuständig für „Politische Bücher“.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
ANZEIGE