IS-Anführer

Bagdadi bei Luftangriff schwer verletzt

21.04.2015
, 20:53
Abu Bakr al Bagdadi, Archivbild
Bei einem Luftangriff im Irak soll der Anführer der Terrormiliz „Islamischer Staat“, Bagdadi, schwer verletzt worden sein. Es soll bereits Beratungen über eine Nachfolge gegeben haben.

Der Anführer der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS), Abu Bakr al Bagdadi, soll nach einem Bericht der britischen Zeitung „Guardian“ schwer verletzt worden sein. Die Zeitung berief sich unter anderem auf eine irakische Quelle, die Verbindungen zum IS habe.

Diese habe von einer zunächst lebensbedrohlichen Verletzung durch einen Luftangriff im Irak gesprochen, von der sich der IS-Anführer aber wieder erhole. Andere IS-Anführer wären kurz nach dem Luftangriff zusammengekommen, um für den Fall, dass Bagdadi seinen Verletzungen erliegen würde, über einen möglichen Nachfolger zu beraten.

Ferner bestätigten ein westlicher und ein irakischer Regierungsmitarbeiter gegenüber der Zeitung die Angaben über einen Luftangriff zu der angebenen Zeit in der angegebenen Region. Zwei vorige Berichte über Verwundungen Bagdadis hatten sich nicht bestätigen lassen.

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Automarkt
Pannenhilfe und Schutz seit 1899
Gasvergleich
Gas vergleichen und sparen
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Compliance Management