<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Neuseeland

Parlamentspräsident macht den Babysitter

Aktualisiert am 22.08.2019
 - 12:51
Ein Baby im Parlament
Video starten

Neuseeland modern
Ein Baby im Parlament

In der Nationalversammlung in Wellington kümmert sich Parlamentspräsident Trevor Mallard um einen sechs Wochen alten Jungen eines anderen Abgeordneten.

Der neuseeländische Parlamentspräsident Trevor Mallard hat während einer langwierigen Debatte ungewöhnliche Qualitäten gezeigt: Der 65 Jahre alte Politiker von der sozialdemokratischen Labour-Partei hielt in der Nationalversammlung von Wellington auf seinem Podium ein Baby still.

Das erst sechs Wochen alte Kind gehört einem anderen Labour-Abgeordneten. Mallard gab ihm auch ein Fläschchen. „Heute hat ein VIP bei mir Platz genommen“, schrieb der sechsfache Großvater anschließend auf Twitter.

Väter des kleinen Jungen namens Tutanekai sind der Labour-Politiker Tamati Coffey und dessen Ehemann Tim Smith. Die beiden ließen ihren Nachwuchs von einer Leihmutter austragen. Coffey sagte dem Online-Nachrichtenportal Newshub am Donnerstag, er fühle sich „von meinen Kollegen aus dem ganzen Haus sehr unterstützt“.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.