FAZ plus ArtikelWas will Aleksej Nawalnyj?

Putins wichtigster Gegner

Von Friedrich Schmidt, Moskau
03.09.2020
, 20:02
Er sei machthungrig, ein Populist oder gar Nationalist. Vorwürfe gegen Aleksej Nawalnyj gibt es zuhauf. Aufhalten können sie ihn nicht.

Der vergangene Oktober bot Aleksej Nawalnyj eine rare Gelegenheit: Russlands führender Oppositioneller nahm in Ruhe auf einem Podium Platz, sprach vor und mit dem Publikum über seine politischen Vorstellungen und Strategien. Staatsfernsehteams und filmende Halbstarke, die Nawalnyj sonst verfolgen, mussten vor den Türen warten. Denn der Schauplatz war nicht Russland, sondern ein Hotel der polnischen Hauptstadt Warschau. Hausrecht hatten die Veranstalter des Boris-Nemzow-Forums, das an den 2015 am Kreml erschossenen Gegner des russischen Präsidenten Wladimir Putin erinnert.

Nawalnyj diskutierte mit Nemzows Tochter Schanna, die nach dem Mord nach Deutschland gehen musste, und dem amerikanischen Politikwissenschaftler Francis Fukuyama, der 1992 unter dem Eindruck des Auseinanderfallens der Sowjetunion die Formel vom „Ende der Geschichte“ geprägt hatte. Fukuyama habe ihn sein ganzes politisches Leben begleitet, scherzte Nawalnyj. Schließlich laute die oft gesuchte Formel für die Ideologie des Kremls: „Jetzt zeigen wir, dass Fukuyama nicht recht hatte.“ Während die Mächtigen Fukuyama widerlegten, sei „für uns unten“ das Leben „nicht einfach, aber immer interessant“.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt/ Schmidt, Friedrich
Friedrich Schmidt
Politischer Korrespondent für Russland und die GUS in Moskau.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot