FAZ plus ArtikelGespräche in Genf

Russlands Aufforderung zur Kapitulation

Von Reinhard Veser
10.01.2022
, 09:02
Im Juni 2021 konferierten Putin und Biden in Genf
Russland hat den Amerikanern und der NATO zwei Vertragsentwürfe präsentiert. Die sind zum Teil in sich widersprüchlich, aber in jedem Fall in weiten Teilen unannehmbar.
ANZEIGE

Führende westliche Politiker reagierten umgehend, als die russische Regierung Mitte Dezember Entwürfe für Verträge vorlegte, mit denen die Vereinigten Staaten und die NATO sich gegenüber Russland auf umfassende Sicherheitsgarantien verpflichten sollten: Die zentralen Punkte dieser Texte seien vollkommen unannehmbar.

In Moskau gab man sich empört. Außenminister Sergej Lawrow legte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg gar den Rücktritt nahe: Dessen ablehnende Äußerungen zu den russischen Dokumenten zeigten, „dass er seinem Job nicht gewachsen ist“. Wieder einmal wurde das alte Lied über einen ignoranten Westen angestimmt, der auf konstruktive Vorschläge und berechtigte Interessen Russlands nicht eingehe.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Veser, Reinhard
Reinhard Veser
Redakteur in der Politik.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
Gasvergleich
Gas vergleichen und sparen
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Compliance Management
ANZEIGE