Spanien

Oberstes Gericht lehnt neuen Haftbefehl gegen Puigdemont ab

22.01.2018
, 14:21
Carles Puigdemont in Kopenhagen
Die spanische Justiz hat den Plan der Regierung durchkreuzt, den früheren katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont in Kopenhagen festsetzen zu lassen.
ANZEIGE

Spaniens Oberstes Gericht wird keinen neuen europäischen Haftbefehl gegen den ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont ausstellen. Die Richter lehnten am Montag in Madrid den Antrag der spanischen Staatsanwaltschaft ab, wie spanische Medien unter Berufung auf Justizquellen berichteten.

Der 55 Jahre alte Puigdemont, der sich Ende Oktober nach Brüssel abgesetzt hatte, war am Montag nach Kopenhagen geflogen. Dort wollte er an einer Hochschul-Debatte teilnehmen. Die Staatsanwaltschaft hatte gehofft, ihn durch einen entsprechenden Haftbefehl in Dänemark festnehmen lassen zu können.

ANZEIGE

Puigdemont war im Herbst nach einem Beschluss zur Abspaltung Kataloniens von Spanien seines Amtes enthoben worden. Unmittelbar danach hatte er sich nach Belgien abgesetzt, um einer Festnahme zu entgehen. Ihm werden Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung öffentlichen Geldes vorgeworfen.

Quelle: nto./dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE