FAZ plus ArtikelUkrainische Grenze

Was der Aufmarsch russischer Truppen bedeutet

Von Peter Carstens und Thomas Gutschker
20.04.2021
, 22:37
Angesichts der russischen Kräfte an den Grenzen zur Ukraine sind erfahrene Generäle alarmiert. Moskau habe eine Invasionsarmee zusammengezogen. Sie prophezeien eine Eskalation der Gewalt.

Philip Breedlove ist beunruhigt, sehr beunruhigt, wenn er auf den russischen Aufmarsch an den Grenzen zur Ukraine blickt: „Wir sehen jetzt erstmals die strategischen ‚Ermöglicher‘, die Moskau für eine Invasion benötigt: Artilleriebatterien, Ausrüstung für elektronische Kampfführung, Logistik-Einheiten, Sanitäter.“ Die seien vor einer Woche noch nicht da gewesen, sagt der frühere Luftwaffengeneral, der bis 2016 Oberbefehlshaber der Nato und aller amerikanischen Truppen in Europa war. Er wisse nicht, was jetzt im Kopf des russischen Präsidenten vorgehe. Vielleicht wolle Wladimir Putin den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj politisch einschüchtern. „Oder es ist die Art von Streitmacht, mit der Russland 2014 zuerst auf der Krim und später im Donbass eingefallen ist.“

Ben Hodges geht noch weiter. „Nach allem, was wir in den letzten Tagen gesehen haben, hege ich nicht mehr den geringsten Zweifel daran, dass wir eine Eskalation der Gewalt erleben werden“, sagt der Heeres-General, der bis 2017 die amerikanischen Landstreitkräfte in Europa führte. „Was Russland an Kräften zusammengezogen hat, geht deutlich über das hinaus, was man bei einer gewöhnlichen Übung sehen würde.“ Hodges verweist, wie Breedlove, auf die „enablers“. Er nennt zusätzlich Pioniere, Luftverteidigung und Raketenwerfer. „Man kann eine Million Panzer haben, aber die bringen nichts ohne solche Unterstützungskräfte.“

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Peter Carstens - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Peter Carstens
Politischer Korrespondent in Berlin
Autorenporträt / Gutschker, Thomas
Thomas Gutschker
Politischer Korrespondent für die Europäische Union, die Nato und die Benelux-Länder mit Sitz in Brüssel.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot