FAZ plus ArtikelOppositionelle in der Türkei

Der Preis der Wahrheit

Von Michael Martens
31.03.2021
, 15:40
Ein türkischer Parlamentarier muss in Haft. Sein einziges Verbrechen: Er findet, Türken und Kurden sollten einander nicht länger töten.

Es war im Februar vor vier Jahren, bei einem Spaziergang. Herr Gergerlioglu hatte uns sein Stadtviertel gezeigt. Die nach Zucker, Teig und Pistazien duftende Baklava-Stube, den Friseur, den Bäcker und die Moschee, die ihn fünfmal am Tag an die Gebetszeit erinnerte. Das ganze kleine Universum eines unaufgeregt dahinfließenden Durchschnittslebens. Doch in einem der Geschäfte zeigte sich, dass Herr Gergerlioglu kein gewöhnlicher Nachbar war. Dass er nicht hineinpasste in das profane Alltagsidyll von Izmit, einer türkischen Industriestadt im Dunstschleier ewigen Feinstaubs etwa eine Autostunde östlich von Istanbul.

Wir wurden von einem Fotografen begleitet, der Herrn Gergerlioglu bei dem Rundgang durch sein Viertel porträtieren wollte. Ein Ladenbesitzer aber wurde nervös, als er die Kamera sah. Er bitte um Verständnis, aber er wolle kein Foto von oder gar mit Herrn Gerger­lioglu in seinem Geschäft, sagte der Mann. Er selbst hätte an sich nichts dagegen, aber sein Sohn arbeite bei der Staatsanwaltschaft, und er dürfe ihn nicht gefährden, man müsse verstehen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.S.
Autorenporträt / Martens, Michael
Michael Martens
Korrespondent für südosteuropäische Länder mit Sitz in Wien.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot