FAZ plus ArtikelErfolg einer Reform

Wie Dezentralisierung die Ukraine widerstandsfähiger macht

Von Reinhard Veser
25.05.2022
, 20:11
Wiederaufbau kann vor Ort angepackt werden: Zerstörter Wohnblock in Vinograda
Dezentralisierung klingt nach Verwaltung und Bürokratie. In der Ukraine hilft sie im Kampf gegen die russische Invasion. Die befürchtete Stärkung lokaler Oligarchen ist ausgeblieben.
ANZEIGE

Viele der Reformen, die in der Ukraine nach der Revolution 2014 begonnen wurden, sind in harten politischen Auseinandersetzungen verwässert worden, auf halbem Weg stehen geblieben oder nach anfänglichen Erfolgen wieder ein Stück weit zurückgedreht worden. In den Konflikten um die Justiz und die Behörden zur Korruptionsbekämpfung sah es oft so aus, als gehe in der Ukraine kaum etwas voran.

Dieser Eindruck war nicht ganz falsch, aber der russische Angriff auf das Land hat auch gezeigt, dass das nur ein Teil der Wahrheit ist. Unter dem Stresstest des Krieges haben nicht allein die ukrainischen Streitkräfte bewiesen, dass sie heute andere sind als vor acht Jahren, als sie der russischen Aggression anfangs fast nichts entgegensetzen konnten. Regierung, Verwaltung und staatliche Unternehmen wie etwa die 2015 reformierte Eisenbahn haben sich angesichts der existenziellen Bedrohung der Ukraine als belastbarer und effizienter erwiesen, als ihnen das die meisten zugetraut hätten.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Veser, Reinhard
Reinhard Veser
Redakteur in der Politik.
Twitter
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
ANZEIGE