FAZ plus ArtikelGroßmacht Russland

Auf den Spuren des Zaren

Von Martin Schulze Wessel
15.02.2022
, 13:10
Im Blickfeld: Putin vor der Zarenkrone Peters I. im Jahr 2006
Von Holz bis Nord Stream: Russische Rohstoffexporte standen schon am Beginn des ersten Ost-West-Konfliktes der neuzeitlichen Geschichte Europas. Ein Gastbeitrag.
ANZEIGE

Russland verwandelt sich zusehends in einen Staat, der Bürgerrechte ignoriert und die Sicherheit Europas gefährdet. Geschichtspolitik spielt dabei die Rolle eines Schrittmachers. Bezeichnend für diesen Wandel war zuletzt das Verbot der Menschenrechtsorganisation Memorial, die eine unschätzbare Arbeit für die Erinnerung an die Opfer des sowjetischen Terrors geleistet hat. Memorial förderte damit ein Geschichtsverständnis, das neben dem Ruhm, den die Sowjetunion als Befreier von der NS-Diktatur erworben hatte, die Verbrechen des Stalinismus in das öffentliche Bewusstsein rückte.

Dies war auch international von hoher Bedeutung. Denn in den Neunzigerjahren entstanden so die ersten Voraussetzungen, um die Geschichtsbilder von Russland und denjenigen Ländern mit­einander zu verbinden, die in besonderer Weise vom stalinistischen Terror betroffen waren, etwa die baltischen Staaten. Diese Brücken sind spätestens mit dem Verbot von Memorial abgebrochen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage der Zukunft
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
Gasvergleich
Gas vergleichen und sparen
Zertifikate
Ihre Weiterbildung im Compliance Management
ANZEIGE