FAZ plus ArtikelZukunft des Westens

Die liberale Ordnung und ihre Feinde

Von Stephan Bierling und Gerlinde Groitl
25.05.2022
, 11:02
Chinesische und russische Verbände bei einem gemeinsamen Manöver Im August 2021
Das westliche Modell, internationale Beziehungen zu organisieren, gründet auf Freiheit, Souveränität und Gleichberechtigung. Deshalb wollen es Russland und China zerstören. Ein Gastbeitrag.
ANZEIGE

Ein finanzieller Bankrott, schrieb Ernest Hemingway in seinem Roman „Fiesta“, könne sich auf zwei Arten abspielen: erst allmählich, dann plötzlich. Das gilt auch für das Ende internationaler Ordnungen. Die Pax Britannica des 19. Jahrhunderts begann mit dem Aufstieg Deutschlands und der Vereinigten Staaten zu wanken und zerfiel abrupt im Ersten Weltkrieg. Das sowjetische Modell, nach marxistisch-leninistischer Sicht das Endziel der Ge­schichte, torkelte eine Dekade lang, bevor es 1991 binnen weniger Monate kolla­bierte.

Heute setzen Moskau und Peking auf den Zusammenbruch der seit dem Ende des Kalten Krieges dominierenden liberalen Ordnung. Seit Jahren werden sie nicht müde zu verbreiten, wie dekadent, kraftlos und ohnmächtig der Westen geworden sei.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Lesermeinungen
Alle Leser-Kommentare
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
ANZEIGE