FAZ plus Artikel40 Jahre Solidarność

Der polnische Sommer der Freiheit

Von Gerhard Gnauck, Warschau
31.08.2020
, 07:37
Im August 1980 erschütterte die Gewerkschaft Solidarność die kommunistische Diktatur. Damit eröffnete sie einer ostdeutschen Physikerin den Weg in Freiheit und Demokratie.

Wer heute in Danzig das einstige Werftgelände besucht, wird feststellen, dass eine große europäische Bewegung vierzig Jahre danach unerwartet ein Echo gefunden hat. Die Gewerkschaft „Solidarność“ (Solidarität), entstanden im Sommer 1980 im polnischen Danzig, ist am alten Werfttor mit ihrem charakteristischen Logo verewigt; daneben hängt jetzt in gleicher Größe in kyrillischen Lettern das Wort auf Belarussisch: „Salidarnasz“.

Im Nachbarland Belarus demonstrieren und streiken Bürger heute friedlich gegen eine Diktatur. 1980 in Polen war es ähnlich gewesen. Die Hymne des Widerstands von damals, „Mury“ (Mauern), die auf ein katalanisches Lied aus der Franco-Zeit zurückgeht, wird jetzt auf Belarussisch in Minsk gesungen. Der suggestive Song handelt davon, dass eines Tages „die Mauern fallen und die alte Welt begraben“.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Gnauck, Gerhard
Gerhard Gnauck
Politischer Korrespondent für Polen, die Ukraine, Estland, Lettland und Litauen mit Sitz in Warschau.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot