<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
FAZ plus ArtikelDas Jahr 1970

Generation Willy

Von Gernot Erler
 - 13:13
Willy Brandts Kniefall in Warschau im Dezember 1970zur Bildergalerie

Am 22. November 1963 saß ich in der Bibliothek des Friedrich-Meinecke-Instituts an der FU Berlin und bereitete mich als Student im ersten Semester auf meine Seminare vor, da hörte ich ein leises Schluchzen. Es kam von einer jungen Frau, der Bibliotheksaufsicht. Ich fragte, warum sie weint und ob ich helfen könne. Sie antwortete, im Radio sei gerade berichtet worden, dass der amerikanische Präsident John F. Kennedy ermordet wurde. Ich war schockiert.

Die wenigen anwesenden Kommilitonen und ich, wir wussten gleich, was zu tun war. Wir fuhren zum Schöneberger Rathaus. Hier hatte Kennedy wenige Monate zuvor, am 26. Juni, seine historische Rede „Ich bin ein Berliner“ gehalten. Damals war ich als einer der anderthalb Millionen Zuhörer schwer beeindruckt. Jetzt nahm ich an einem der spontanen Trauerfackelzüge teil. Viele Menschen weinten.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

FAZ.NET komplett

: 65% günstiger

F.A.Z. Woche digital

F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+

Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Ähnliche ThemenWilly BrandtKalter KriegSPDEgon BahrBundeskanzlerMoskauSowjetunionJohn F. Kennedy

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.