Bei Pegida-Demonstration

Protest gegen Höcke-Auftritt in Dresden

14.09.2021
, 10:57
In Siegerpose: Björn Höcke am Montagabend in Dresden
Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat am Montagabend eine Pegida-Kundgebung in Dresden besucht. Die Kundgebung wurde von lautstarken Protesten begleitet.
ANZEIGE

Hunderte Menschen haben am Montagabend in Dresden gegen einen Auftritt des Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke und gegen eine „Pegida“-Versammlung demonstriert. Der Aufzug der Pegida-Bewegung durch die Innenstadt sei fortlaufend von Gegenprotesten begleitet worden, teilte die Polizeidirektion Dresden am Dienstag mit. Zudem habe es mehrere Sitzblockaden gegeben. Gegendemonstranten hätten Steine in Richtung des Pegida-Aufzugs geworfen. Gegen zwei Tatverdächtige im Alter von 14 und 15 Jahren werde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Beobachter sprachen von 1000 bis 2000 Gegendemonstranten.

ANZEIGE

Der Protest war nach Angaben von Beobachtern phasenweise so laut, dass die Pegida-Veranstalter eine Auflösung ihrer Kundgebung mit etwa 2000 Teilnehmern erwogen. Mit dabei waren auch der Dresdner AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier, der Wahlkampf in eigener Sache machte. Maier ist in einem der Dresdner Wahlkreise Direktkandidat.
Höcke trat erst am späten Abend auf. Er verharmloste das Coronavirus und bestritt, dass es jemals eine epidemische Lage in Deutschland gegeben habe.

Zwischenzeitlich liefen Pegida-Sympathisanten durch Dresden und mussten an zwei Stellen Straßenblockaden ausweichen. Nach Angaben der Polizei blieb das Geschehen aber weitgehend entspannt. Nur am Rande sei es zu Beleidigungen und Rangeleien gekommen, hieß es. Ein 30 Jahre alter Teilnehmer der „Pegida“-Versammlung zeigte laut Polizeiangaben den verbotenen Hitlergruß. Er muss sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. Zwei weitere Ermittlungsverfahren seien wegen Bedrohung und Beleidigung gegen Unbekannt eingeleitet worden. Gegendemonstranten seien zudem mit Eiern beworfen worden. Eine 71 Jahre alte Frau wurde dabei laut Polizeiangaben verletzt. Die Polizei ermittle in diesem Fall wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Unbekannt.

Lutz Bachmann (rechts), Pegida-Gründungsmitglied, begrüßt Björn Höcke auf dem Wiener Platz in Dresden.
Lutz Bachmann (rechts), Pegida-Gründungsmitglied, begrüßt Björn Höcke auf dem Wiener Platz in Dresden. Bild: dpa

Bereits am Nachmittag hatten sich unter freiem Himmel hunderte Menschen zu einem interkulturellen Gastmahl in der Dresdner Neustadt versammelt, um ein Zeichen für Vielfalt und Weltoffenheit und setzen. 64 Institutionen und Vereine beteiligten sich an der Tafelrunde, zu der Teilnehmer ihre Lieblingsspeisen mitbrachten, um sie anderen anzubieten. Insgesamt waren am Montag bei den Demonstrationen in Dresden laut Polizeidirektion 253 Beamte im Einsatz.

Quelle: epd/dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE