FAZ plus ArtikelAllensbach-Umfrage

Eltern sehnen sich nach regulärem Schulbetrieb

Von Thomas Petersen, Institut für Demoskopie Allensbach
27.08.2020
, 14:18
So normal wie möglich, so schnell wie möglich. In Kiel wird das schon praktiziert.
Regulärer Unterricht? Ja bitte! Regulärer Unterricht jetzt sofort? Vielleicht doch noch zu gefährlich! Viele Eltern tun sich schwer mit dem Problem Schule. Sie haben mehrheitlich nicht das Gefühl, dass alles während des Lockdown gut funktioniert hat.
ANZEIGE

In den vergangenen Wochen und Monaten ist in der öffentlichen Diskussion viel von einer Notwendigkeit der Digitalisierung der Schulen die Rede gewesen. Ob Parteien, die Bildungsminister der Länder oder das Bundesministerium für Bildung und Forschung, sie alle fordern praktisch einhellig, die Digitalisierung der Schulen voranzubringen und, wie es nicht selten plakativ, wenn auch wenig originell, heißt, dort die „Kreidezeit“ zu überwinden. Dass dies im Sinne der Schüler sei und den Bildungserfolg fördere, wird als selbstverständlich vorausgesetzt.

Doch ist das wirklich so selbstverständlich? Die Erfahrungen der Eltern mit dem digitalen Unterricht in den vergangenen Monaten deuten zumindest darauf hin, dass das Schulsystem in Deutschland von einem wirklich effektiven digitalen Unterricht noch weit entfernt ist. Und das Vertrauen der Bürger, dass dem digitalen Unterricht die Zukunft gehöre, ist angesichts dieser Erfahrungen – vorsichtig ausgedrückt – noch wenig entwickelt. Dies zeigen deutlich die Ergebnisse der aktuellen Bevölkerungsumfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der F.A.Z.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
Immobilienbewertung
Verkaufen Sie zum Höchstpreis
Sprachkurs
Lernen Sie Englisch
Kapitalanlage
Pflegeimmobilien als Kapitalanlage
Automarkt
Top-Gebrauchtwagen mit Garantie
ANZEIGE