FAZ plus ArtikelBaerbock oder Habeck

Neue grüne Tugend

Von Helene Bubrowski, Berlin
07.04.2021
, 18:23
Unter ihren neuen Vorsitzenden haben die Grünen die Vorzüge der Disziplin kennengelernt. Bei der Kandidatenkür zeigen sie sich straff organisiert – ganz anders als die Union.

Grüne und Union hatten sich denselben Zeitplan gesetzt: Die K-Frage sollte zwischen Ostern und Pfingsten geklärt werden. Die Grünen fügten meist noch hinzu: „wenn die Bäume grün sind“ – ein bisschen Folklore. Ansonsten geht es dort so generalstabsmäßig zu, dass Unionspolitiker ihren Neid kaum verhehlen können.

Am zweiten Werktag nach Ostern legte die grüne Spitze nun vor der Union den Zeitplan für die Kandidatenkür fest. Am 19. April wird das Geheimnis gelüftet, wen die Partei ins Rennen um das Kanzleramt schickt: Annalena Baerbock oder Robert Habeck.

Testen Sie unsere Angebote.
Jetzt weiterlesen.

Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

F.A.Z. PLUS:

  Sonntagszeitung plus

F.A.Z. PLUS:

  F.A.Z. digital

Diesen und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Helene Bubrowski - Portraitaufnahme für das Blaue Buch "Die Redaktion stellt sich vor" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Helene Bubrowski
Politische Korrespondentin in Berlin.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot