<iframe title="GTM" src="https://www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WBPR4W&gtm_auth=3wMU78FaVR9TNKtaXLbV8Q&gtm_preview=env-23&gtm_cookies_win=x" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>
Bundestagswahl

AfD-Landeschef tritt in Merkels Wahlkreis an

Aktualisiert am 17.01.2017
 - 11:33
Leif-Erik Holm
Der Fraktionschef der AfD in Schwerin, Holm, will im Wahlkreis von Angela Merkel kandidieren. Seit 1990 hat die heutige Bundeskanzlerin dort das Direktmandat gewonnen.

Mecklenburg-Vorpommers AfD-Chef Leif-Erik Holm will bei der Bundestagswahl als Direktkandidat im Wahlkreis von Angela Merkel (CDU) antreten. Das gab Holm am Dienstag in Stralsund bekannt. Es sei eine schwierige und reizvolle Aufgabe. Er kritisierte Merkels politischen Kurs unter anderem in der Flüchtlingspolitik.

„Deswegen wollen wir Angela Merkel hier aus Mecklenburg-Vorpommern aus ihrem Wahlkreis politisch vertreiben“, sagte Holm. Merkel errang bei allen Bundestagswahlen seit 1990 das Direktmandat im Ostsee-Wahlkreis mit Rügen, Stralsund und seit 2013 auch mit Greifswald. Bei der letzten Bundestagswahl kam sie auf 56,2 Prozent der Erststimmen.

Quelle: dpa
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.