FAZ plus ArtikelVorschlag von Forschern

Acht Parameter gegen Corona

Von Rüdiger Soldt, Stuttgart
17.10.2021
, 21:26
Innen nur 2 G: Und trotzdem bleibt, auch in diesem Braunschweiger Gasthaus, die Ansteckungsgefahr relativ groß.
Trotz 2-G-Regeln bleibt die Gefahr für eine Corona-Ansteckung in Innenräumen groß. Wissenschaftler um den Virologen Hendrik Streeck haben eine Checkliste entworfen, wie sich die Gefahr etwa in Restaurants verringern lässt.
ANZEIGE

Wenn jetzt in den meisten Bundesländern die 2-G-Regel gilt, stellt sich die Frage, was die Gesundheitsämter und Behörden zusätzlich tun können, um im kommenden Winter oder Frühjahr eine weitere Corona-Infektionswelle zu verhindern. Einige Virologen und Pneumologen haben nach der Auswertung der jüngsten Aerosol-Forschungen deshalb einen „Lufthygiene-Check“ entwickelt.

ANZEIGE

Die Wissenschaftler wollen die geltenden G-Regeln und die Basishygienevorschriften damit keineswegs außer Kraft setzen, sie wollen aber die Aufmerksamkeit darauf lenken, dass Innenräume nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen, die über Infektionen mit SARS-CoV-2 vorliegen, weiterhin die „zentralen Infektionsorte“ schlechthin bleiben werden. Zur Vermeidung weiterer Lockdown-Maßnahmen schlagen die Wissenschaftler vor, dass Gastronomen, Universitätsleitungen oder Vereinsvorsitzende in eigener Initiative und nach einer einfachen Anleitung der Behörden für ihre Räume einen „Lufthygiene-Check“ machen.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Soldt, Rüdiger
Rüdiger Soldt
Politischer Korrespondent in Baden-Württemberg.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE