FAZ plus ArtikelSorge vor der vierten Welle

Wettlauf mit der Delta-Variante

EIN KOMMENTAR Von Thomas Holl
28.06.2021
, 07:01
Impfen auch im Betrieb wie hier in der Kantine des Schiffbauunternehmens MV Werften in Wismar.
Wie groß ist die Gefahr, dass es wegen der Delta-Variante im Herbst zur nächsten Corona-Welle kommt? Vieles spricht dafür, dass es diesmal anders, besser und ohne Lockdown ausgeht. Doch dafür muss das Impftempo erhöht werden.
ANZEIGE

Es ist ein Déjà-vu: Wie vor einem Jahr ist dank strikter staatlicher Einschränkungen im Alltagsleben und vor allem dank des besonnenen Verhaltens der meisten Bürger schon vor dem Tritt auf die Bundesnotbremse eine bedrohliche Corona-Welle gebrochen. Die Inzidenzwerte sind wieder einstellig. Deutschland lockert sich, gute Laune und Lebenslust kehren zurück. Treffen im Freundeskreis sind wieder möglich, in Cafés und Biergärten drängeln sich die Gäste ohne Maske und Testzwang.

Und doch liegt ein Schatten über der Vorfreude auf einen unbeschwerten Sommer: die erwartete vierte Welle durch die aus Indien eingeschleppte Delta-Variante des Virus. Die Kanzlerin und Gesundheitsminister Jens Spahn dämpfen bei aller Erleichterung über sinkende Todeszahlen und deutlich weniger Schwererkrankte die von ihnen selbst im Januar geschürte Erwartung auf ein Ende der Pandemie im September – rechtzeitig vor der Bundestagswahl.

Testen Sie unser Angebot.
Jetzt weiterlesen.
Testen Sie unsere Angebote.
F.A.Z. PLUS:

  FAZ.NET komplett

Diese und viele weitere Artikel lesen Sie exklusiv mit F+
Quelle: F.A.Z.
Autorenporträt / Holl, Thomas
Thomas Holl
Redakteur in der Politik.
Twitter
  Zur Startseite
Verlagsangebot
ANZEIGE