Europaparlament

Neue Aufgabe für Koch-Mehrin

24.06.2011
, 08:14
Silvana Koch-Mehrin bei einer Sitzung im Europaparlament im Juli 2009
Silvana Koch-Mehrin, der kürzlich wegen Plagiaten ihr Doktorgrad aberkannt wurde, ist jetzt Vollmitglied des Forschungs-Ausschusses im Europaparlament geworden. Bei der FDP führt dies zu Kopfschütteln.
ANZEIGE

Die FDP-Europaabgeordnete Silvana Koch-Mehrin, die kürzlich ihren Doktortitel verloren hat, verstärkt ihre Arbeit in der Forschungspolitik. Sie wurde jetzt Vollmitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie, dem sie bisher als stellvertretendes Mitglied angehörte. Sie übernahm damit die Position von Jorgo Chatzimarkakis (FDP). Frau Koch-Mehrin teilte mit, sie wolle sich in dem Ausschuss weiterhin den Themen „digitale Agenda, Informationstechnologie, Telekommunikation und Internet“ widmen.

ANZEIGE

Die Universität Heidelberg hatte Frau Koch-Mehrin kürzlich wegen Plagiaten in ihrer Doktorarbeit den Doktorgrad aberkannt. Die Politikern erwägt, dagegen gerichtlich vorzugehen. In der FDP-Führung wurde der Zuständigkeitswechsel von Frau Koch-Mehrin „mit Kopfschütteln“ aufgenommen, sagte ein Sprecher. Führungspersonen äußerten sich aber nicht. Das Parteipräsidium hatte am vergangenen Montag wegen der noch ausstehenden Prüfung der Angelegenheit durch die nach Ansicht der Universität Heidelberg überführte Plagiatorin Koch-Mehrin keinen Kommentar zu der Angelegenheit geäußert.

Unterdessen teilte das Auswärtige Amt mit, das die frühere FDP-Generalsekretärin und jetzige Polen-Beauftragte Cornelia Pieper eine Ehrenprofessur der Universität „Jan Kochanowski“ in Kielce erhalte. Sie werde damit für ihre Verdienste um die deutsch-polnischen Beziehungen ausgezeichnet.

Quelle: F.A.Z./pca./nbu.
  Zur Startseite
Verlagsangebot
Verlagsangebot
ANZEIGE